Praxis für Hautkrankheiten
Dr. med. Eva Kristina Bee

Hammer Str. 1
48317 Drensteinfurt

T: 02508 - 99 99 488

Di. 09:00 - 12:00 Uhr
Do. 09:00 - 12:00 Uhr
Fr. 14:00 - 16:00 Uhr


Online Termine

Erweiterte Äderchen im Gesicht, die spontan, im Rahmen einer Rosazea oder nach intensiver Sonneneinstrahlung entstehen können, lassen sich schonend mit dem KTP-Laser behandeln.

Auch Altersblutschwämmchen oder Sternchenangiome (Spider-Nävi) lassen sich hervorragend damit behandeln.
Die meisten privaten Versicherungen übernehmen die Kosten für diese Leistung. Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen die Kosten nicht, eine Behandlung ist je nach Ausdehnung ab 75 € möglich (Abrechnung gem. GOÄ).

Wie funktioniert der Laser?

Der KTP-Laser produziert Laserlicht innerhalb des sichtbaren Spektrums, einem grünen Licht. Die Wellenlänge beträgt 532 nm. In diesem Spektrum wird das Licht hochselektiv von dem roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) absorbiert, so dass eine gezielte Verödung von Gefäßveränderungen möglich ist, ohne die darüber liegende Haut zu beschädigen. Bei dem Vorgang gerinnt das Eiweiß in den Blutgefäßen und schädigt die Gefäßinnenwände. Im Verlauf der nachfolgenden Entzündungsreaktion legen sich die Gefäßinnenwände aneinander und verkleben. Auf diese Weise kommt es zum Gefäßverschluss.

Was kann behandelt werden?

  • Teleangiektasien (Couperose)
  • Rote Äderchen in Narben
  • Spider Nävi (Spinnenmale, Sternchenangiome)
  • Lippenangiome
  • Angiome / Blutschwämmchen
  • Morbus Osler
  • Venous Lake

[Merkblatt KTP-Info]   [Merkblatt Nachbehandlung KTP]   [Merkblatt Nachbehandlung KTP]

Wir verwenden Sitzungs-Cookies, um den Besuch dieser Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Informationen zu unserer Datenschutz-Politik, zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden